Virtueller Squaredance


Durch Corona ist normaler Square Dance leider zur Zeit nicht möglich. Eine Reihe Caller bieten schon seit einer Weile „Virtuellen Square Dance“ an. Auch die Triangles werden einige virtuelle Clubabende anbieten, vgl. unter Neuigkeiten. Hier haben wir einige Informationen zusammengetragen, die euch den Einstieg erleichtern können.


Prinzip

Der Virtuelle Square Dance ist normalerweise ein 2-Couples-Tanz, bei dem oft zwei oder drei Tänzer durch „Phantome“ ersetzt werden, d. h. man tut nur so, als ob da jemand wäre. Den Caller und die anderen Squares sieht und hört man über eine Videokonferenz. Schau dir doch die Einführungsvideos an, die wir unten zur Verfügung gestellt haben, um eine Vorstellung davon zu bekommen, wie das funktioniert.

Natürlich ist so ein Virtueller Tanz nicht dasselbe wie ein richtiger Squaredance. Und es ist schwierig. Aber hier hat man die Möglichkeit, wenigstens ein bisschen zu üben und einige andere Tänzer wiederzusehen, wenn auch nur auf dem Monitor. Und gerade für C-Tänzer ist es eine hervorragende Gelegenheit, das Tanzen mit Phantomen zu üben. Denn der Vorteil hier ist: Wenn man falsch läuft, stört man niemanden.


Intro-Videos von Vicky Sun und Joachim Rühenbeck

Teil 1: Einführung und Aufbau

Teil 2: Calls und Bewegung


Technik

Die Veranstaltungen werden mit dem Videokonferenzsystem „Zoom“ durchgeführt, die Zugangsdaten für die Veranstaltungen der Triangles werden per E-Mail oder im internen Bereich mitgeteilt.

Der Zugang funktioniert mit jedem Computer mit modernem Webbrowser oder mit dem Smartphone. Du kannst auch teilnehmen, wenn du keine Kamera oder kein Mikrofon hast, denn die Hauptsache ist ja, dass du den Caller hören kannst. In jedem Fall kannst du in der Zoom-Konferenz jederzeit auch deine Videoübertragung abschalten, wenn du nicht gesehen werden willst. Oder du kannst auch einfach nur zuschauen.

Wichtig ist natürlich, dass du den Caller gut hören kannst. Das kannst du erreichen, wenn du die Möglichkeit hast, den Computer an den Fernseher oder die Stereoanlage anzuschließen. Oder du kannst ein (Bluetooth)-Headset verwenden. Das gibt es schon für unter 20 €, ist einfach anzuschließen und liefert gute Ergebnisse. Bei technischen Problemen helfen Thomas oder Joachim euch gerne weiter.


Was kostet die Teilnahme?

Die meisten virtuellen Tänze werden kostenfrei angeboten. Manchmal bitten die Caller oder die Clubs um eine Spende zur Unterstützung.

Für die von den Triangle Squares veranstalteten virtuellen Clubabende kannst gerne hier etwas spenden.


Weitere Tipps

Bodenmarkierungen

Manche Tänzer halten Bodenmarkierungen für hilfreich, damit sie sich besser orientieren können. Im einfachsten Fall markiert man nur den Flagpole, den Mittelpunkt. Hilfreich sind die vier Startpositionen, evtl. auch zusätzlich Wave-Positionen.

Jochim Rühenbeck empfiehlt den hier skizzierten Plan (Maße nur ungefähre Angabe):

Oft gestellte Fragen

Die amerikanische Callerin Sue Curtis, die ebenfalls virtuelle Squaredance-Sessions anbietet, hat eine Liste mit Anworten zu häufig gestellten Fragen erstellt, vielleicht ist ja die Antwort auf deine Frage schon dabei: Sues Virtual Challenge Dancing FAQ (PDF, englisch).